Donnerstag,
02. Juni 2011

Unter dem Titel “Unwissenheit ist ein Segen - Responsive Webdesign” habe ich gestern meinen ersten Auftritt als Referent auf der Webinale in Berlin gehabt.

Das Thema “Responsive Design” ist seit ziemlich genau einem Jahr ein großer Hype, obgleich die darunter vereinten Techniken mehrheitlich bereits seit 3 oder mehr Jahren zur Verfügung stehen. Flexible Layouts, die Grundlage dieses Konzepts sind noch viel länger Teil der Diskussion unter Webentwicklern. Aber erst jetzt hat ein Umdenken bei vielen Entwicklern eingesetzt, dass pixelbasierte Layouts, optimiert für Desktopauflösungen zwischen 1024 und 1440 Pixeln nicht der Weisheit letzter Schluss sind. Der Grund für diesen Meinungsumschwung ist den neuen Gerätetypen geschuldet, die mit iPhones, iPads und den zahllosen Android-getriebenen Geräten in unseren Alltag Einzug gehalten haben und unseren Umgang mit dem Internet mittlerweile nachhaltig verändert haben.

Ein sehr einfaches Codebeispiel auf Basis von YAML ist im Rahmen der Vorbereitungen auf diesen Vortrag auch entstanden. Die finale Version (ACHTUNG: Nicht für Internet Explorer < v9 angepasst !!!) zeigt die grundlegende Anwendung von CSS3 Media Queries.

Informationen


Der Vortrag wurde am 1. Juni 2011 anlässlich des Webinale 2011 in Berlin gehalten. Die Folien gibts bei SlideShare.


Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.