Mittwoch30. November 2005

Bereits seit Anfang September nimmt Arne Trautmann im Law-Blog das Foto-Recht gezielt unter die Lupe und erläutert in der mittlerweile 10 Teile umfassenden Sammlung Fotorecht-Spezial unterschiedliche Aspekte des fotografischen Alltags und deren rechtliche Grundlagen.

  1. Recht am Bild
  2.  
  3. Bearbeiterrechte, Urheberrechtsvermerke
  4.  
  5. Inhaber und Inhalt der Rechte
  6.  
  7. Urheberpersönlichkeitsrecht und Schranken
  8.  
  9. Ansprüche des verletzten Fotografen
  10.  
  11. Anspruchsgegner und Durchsetzung
  12.  
  13. Rechte am Motiv, abgebildete Personen
  14.  
  15. Wann ein Bildnis vorliegt
  16.  
  17. Die Einwilligung des Abgebildeten
  18.  
  19. Widerruf der Einwilligung

Neben den gut verständlichen Erläuterungen der Gesetzestexte werden viele Themen anhand von Beispielen diskutiert. Auch die teilweise recht umfangreichen Kommentare zu den einzelnen Themen sind recht interessant.

Wie es aussieht, gehen Herrn Trautmann auch noch nicht die Themen aus, so das man auf weitere Teile gespannt sein kann. 

 


Donnerstag24. November 2005

Arne Kamola schreibt in seinem Weblog recht ausführlich seine Meinung zum YAML-Template und sieht drei große Schwächen, die es sich meiner Meinung nach lohnt, zu diskutieren.

Das Template ist aus meiner Sicht eine reine DIV-Suppe. Jedes Seiten-Struktur-Element ist mindestens zwei mal geschachtelt. Der Hauptinhalt ist von insgesammt vier(!) DIVs umschlossen. Dieses Verfahren mag zwar logischer und etwas besser sein als verschachtelte Tabellen, aber diese Art von Markup kommt dem von verschachtelten Tabellen verdammt nahe.

Das ist zunächst korrekt, die gesamte Seite ist von zwei DIVs umschlossen, ebenso die Inhalte der einzelnen Spalten. Der Grund dafür ist die Art und Weise mit der ich dem fehlerhaften Box-Modell des Internet Explorers begegne.

Den gesamten Beitrag lesen


Dienstag22. November 2005

Soeben habe ich eine überarbeitete Fassung meines Layout-Tutorials “Yet Another Multicolum Layout” online bereitgestellt. Die neue Version 1.1 entält folgende Änderungen:

  • Einheitliche Basis: base.css
    Die ehemalige Clearfix & Overflow-Variante des base-Stylesheets bildet ab sofort die alleinige Basis des Layouts. Die Version hat sich als robuster in Verbindung mit der Darstellung im Internet Explorer erwiesen.
  • Impressum-Link
    Es wurde eine Impressumsseite hinzugefügt. Der Link geht also nicht mehr ins Leere.
  • Browserkompatibilität
    Opera 6+ zeigt das Layout nun ebenfalls korrekt an. (Änderung CSS-Eigenschaften für Impressum-Link)
  • Variation 3 - Fixes Layout mit YAML
    #page_margins Container für die einfachere Erstellung von Layouts mit fixen Breiten hinzugefügt. Als “Variation 3” werden die Anpassungen für ein fixes Layout demonstriert.
  • Menu
    Styles wurden angepasst, sodass die schwarze Trennlinie der Reiternavigation auch angezeigt wird wenn kein Menupunkt aktiv geschalten ist (z.B. beim Impressum).
  • Erste Schritte
    Für die ersten eigenen Versuche mit YAML wurde dem Paket die Datei example.html hinzugefügt. 

Des weiteren habe ich für Fragen rund um die Anwendung/Modifikation des Templates ein Forum eröffnet. Hier sollen in Zukunft Fragen und Anworten gesammelt werden, sowie Ideen für weitere Verbesserungen zusammengetragen werden.


Donnerstag17. November 2005

Hotpixel entstehen bei Langzeitbelichtungen mit digitalen Kameras durch die unporportionale Reaktion einzelner Pixel auf die einfallende Lichtmenge. Die Pixel erscheinen in der Mehrzahl weiß bzw. in den RGB-Rundfarben rot, blau bzw. grün. Das Problem wird durch Wärmeeinfluss zusätzlich verstärkt. Je wärmer der Sensor, desto mehr Hotpixel entstehen. Doch wie entfernt man diese möglichst effektiv und ohne Schärfe- und vor allem Detailverlust?

Als erstes wären da zahlreiche Tools und Photoshop-Plugins zu nennen, die sich der Aufgabe mehr schlecht als recht annehmen. Hierzu gibt es auf bessere-bilder.de eine recht gute Übersicht verschiedener Tools & Plugins sowie eine Bewertung anhand eines Beispielfotos. Das verwendete Beispielfoto finde ich jedoch nicht sonderlich aussagekräftig, daher habe ich ein aktuelles Problemfoto aus meinem Fotoblog gegriffen, um meine übliche Vorgehensweise und die Leistung eines Plugins zu vergleichen.

Den gesamten Beitrag lesen


Mittwoch16. November 2005

Keine Panik, ich bin weit entfernt von einer neuen Kamera. Es sei denn jemand schenkt mir mal eben 3000 EUR. Dennoch ist die neue EOS 5D mit ihrem Vollformat-Sensor im Kleinbildformat in aller Munde. Und selbstverständlich warte auch ich auf erste Nutzermeinungen. Zunächst wurde letztes Wochenende das ausführliches Review auf dpreview.com veröffentlicht. Interesanter für mich fand ich jedoch die ersten Einrücke von Bob Smith [No Traces] in seinem Weblog.

I thought about all this last night - when the light finally died and I had to head home. The reality is the 5D is about $2000 more than a 20D - so you’d expect to have all these nice features. You also have to ask yourself if the price difference is worth it. For me - well - the next full moon is the Harvest Moon - and rolls around in a little over 12 days - so we’ll see. I suspect I’ll get some AMAZING night shots from the 5D. I can’t wait to see what full frame fisheye shots look like—I can only imagine. If they turn out to be anywhere close to what I think they will be—then, yes, the extra money is well-spent.

Für die Zukunft (und ein evtl. extwas preiswerteres Update der EOS 20D) lässt mich hoffen, dass bei der 5D die aktuelle ISO-Einstellung im Sucher angezeigt wird. Man kann nur wünschen, dass Canon in Zukunft allen neuen Kameras dieses Feature spendiert. Zum Schluss möchte ich auch nochmal ausrücklich auf Bobs fantastisches Fotoblog No Traces hinweisen, in welchem sich bereits einige 5D-Nachtaufnahmen befinden.


Seite 1 von 2 Seiten

 1 2 >