Dienstag21. Februar 2006

Die neue Version meines YAML-Frameworks steht ab sofort zum Download bereit. Die Änderungen finden sich wie immer im Changelog. Ich verfolge die Verbreitung und die Diskussionen rund um YAML hauptsächlich über meine Statistik und die Referrer. Und danach wächst die tägliche Besucherzahl der YAML-Webseite seit Oktober 2005, sowie die Zahl der Download weiterhin stetig an. Gleichzeitig freue ich mich über Bestrebungen in zahlreichen Webforen, Standard-Templates auf YAML-Basis für CMS-Systeme wie Typo3, Joomla, Paapoo, PostNuke usw. zu entwickeln. Eine Arbeit, die mich selbst zweifelos überfordern würde. Ich würde mich über Hinweise zu solchen Projekten freuen und sie gern innerhalb der YAML-Website verlinken.

In den letzen Wochen bekam ich mehrere Anfragen bezüglich der Nutzung des Frameworks ohne der gemäß Creative Commons Lizenz erforderlichen Autorennennung / Rückverlinkung. Ich habe bereits in der Vergangenheit darauf hingewiesen dass ich dies grundsätzlich akzeptiere und daher zusammen mit der aktuellen Version die Lizensierungskosten für YAML veröffentlicht. Damit sind die Rahmenbedingungen für eine uneingeschränkte kommerzielle Verwertung klar definiert und Diskussionen wie damals kommen in Zukunft, so hoffe ich jedenfalls, gar nicht mehr auf.

Und last but not least sehe ich soeben, dass auch Einfach für Alle die Beta-Phase erfolgreich beendet hat und nun das neue auf YAML basierende 2006’er Redesign der Webseite online ist. Herzlichen Glückwunsch.

Ich freue mich auf Euer Feedback.


Heute wurden auf dpreview.com erste Informationen zu Canons neuer DSLR Kamera veröffentlicht. Die EOS 30D, wie es aussieht, eine reine Modellfplege der 20D. Hier die wichtigsten Neuheiten/Änderungen gegenüber der 20D:

  • Neugestalteter Body (näher an der EOS 5D)
  • GrößererLCD Monitor (2.5”)
  • Soft-Touch Auslöser
  • AE/AF Lock bleibt erhalten wenn der Auslöser zwischen zwei Aufnahmen halb-durchgedrückt gehalten wird
  • Kamera ist schneller in Bereitschaft
  • Direct Print Taste an der Rückseite der Kamera
  • Spot Messung - (endlich !!!)
  • 100,000 shot shutter cycle
  • ISO in feineren Abstufungen wählbar
  • ISO Speed wird bei Änderung im Sucher angezeigt (scheinbar keine Permanentanzeige)
  • 5 or 3 fps für Reihenaufnahmen frei wählbar
  • PictureStyles wie bei der 5D
  • 9.999 Bilder je Ordner (anstatt 100 wie bei der EOS 20D)

Auf der oben verlinkten Seite gibt es weitere technische Details. Sensorgröße und Auslösung bleiben hingegen unangetastet. Da die 30D die 20D ersetzt, wird der Preis vermutlich (hoffentlich) in der gleichen Region bleiben. Auf die Spotmessung warte ich schon lange - damit sollten wieder ein paar Fehlbelichtungen weniger entstehen.

 


Montag20. Februar 2006

Mathias Schäfer hat sich Ende Januar im SelfHTML Weblog in einem sehr umfangreichen, in die Tiefe gehenden und interessanten Artikel “Grundlagen für Spaltenlayouts mit CSS” mit der Erstellung flexibler Layouts mit Hilfe von float-Umgebungen beschäftigt. Ein Ansatz, der auch hinter dem YAML-Framework steht. Allerdings klingt in seinem Fazit wenig Überzeugung in Bezug auf CSS-Spaltenlayout durch - besonders im Vergleich zu Tabellenlayouts. Daher möchte ich mit einigen Gedanken die Diskussion anregen.

Die vorgestellten Grundlagentechniken haben sich als essentiell bei komplexem CSS-Layout erwiesen. Sie ermöglichen eine flexible Mehrspaltigkeit und eine entsprechende gestalterische Freiheit, wie sie bei Tabellenlayouts selbstverständlich ist, früheren CSS-Layouttechniken aber fehlte. Verschachtelte float-Umgebungen werden damit zu einem mächtigen Werkzeug.

Gleichzeitig fällt auf, dass der Aufwand vergleichsweise gigantisch ist, von Browserfehlern ganz abgesehen.

Auch an anderen Stellen im Web habe ich bei der Diskussion pro/contra Tabellen- oder CSS-Spalten das Argument vernommen, dass vergleichbare CSS-Layout um ein vielfaches komplizierter seien. Ganz zu schweigen von den vielen erforderlichen Browser-Hacks, um den IE auf Linie zu halten.

Doch was ist dran an diesem Argument?

 

Den gesamten Beitrag lesen


Freitag03. Februar 2006

Pünktlich zu Beginn des Wochenendes mal wieder etwas fürs Auge. Die beiden Flashmagazinge mooncruise und encore haben jeweils ihre Februar-Ausgaben veröffentlicht.

Den sich abzeichnenden fotografischen/künsterischen Trend, insbesondere der aktuellen mooncuise-Ausgabe, mag nicht übermäßig. Die Januar-Ausgabe (ISSUE 25) gefällt mir deutlich besser. Was mich jedoch generell zu zu eigenen Experimenten reizt, sind die teilweise genialen Portrait-Aufnahmen einzelner Fotografen in beiden Ausgaben. Ob ich allerdings in den nächsten Wochen die Zeit dazu finde, ist fraglich - und Models bräuchte man schließlich auch. Mal sehen, was in 2006 aus dieser Idee noch wird.

Das Encore-Magazin ist beinhaltet eine interessante Mischung aus Design, Illustration, Film und Fotografie. Die Fotoserie “Walking on broken glass” von Martin Klimas sieht einfach geil aus. Auch die San Fransisco Aufnahmen von Dirk Behlau gefallen mir richtig gut.


Mittwoch01. Februar 2006

Seit gestern Abend gibt es sie nun, die neue Version des Internet Explorers “Windows Internet Explorer 7 Beta 2 Preview” (via ComputerBase.de) zum Download. Dabei beschränkt sich Microsoft zunächt nur auf XP Nutzer mit installiertem ServicePack 2 und verlangt zusätzlich eine Validierung der Windows-Lizenz.

Feuchte Augen hatte ich in Bezug auf die Testversionden des IE7 schon lange, denn ich habe mein CSS-Framework YAML so gut es geht für die Ankunft des IE7 vorbereitet, konnte es aber bisher nie testen. Auf Herz und Nieren habe ich den neuen Browser noch nicht getestet, jedoch konnte ich einen ersten Blick auf YAML mit dem IE7 werfen. YAML funktioniert ohne die noch im IE6 erforderlichen IE-Hacks, dennoch machte sich Enttäschung breit.

Den gesamten Beitrag lesen


Seite 1 von 1 Seiten