Montag23. Oktober 2006

Gestern habe ich nun die Version 2.5.2 des YAML-Frameworks veröffentlicht, welche nun auch den finalen Internet Explorer 7 offiziell unterstützt. Damit ist nunmehr ein Meilenstein erreicht, denn damit ist nun auch die letzte noch verbliebene Baustelle - die Unterstützung des IE7 - vorerst abgeschlossen. In den folgenden Monaten muss der Internet Explorer 7 nun beweisen, dass das Vertrauen in ihn auch im Bezug der Rendering Qualität gerechtfertigt ist oder ob neue, noch unentdeckte CSS-Bugs enthalten sind.

Mit der nun erreichten Qualität der browserübergreifend korrekten Darstellung des Layouts ergeben sich auch für die Weiterentwicklung des Frameworks neue Aufgaben und Ziele. Demnächst wird YAML.de ein frisches neues Layout erhalten, dann soll endlich die auch die englische Übersetzung der Dokumentation fertig sein. Und auch im Innern des Frameworks wird es keinen Stillstand geben. Neben den Grundbausteinen, die mittlerweile ausgereift sind, möchte ich eine Reihe optionaler Bausteine ergänzen. Meine interne Todo-Liste ist gut gefüllt allerdings interessieren mich auch Anregungen und Ideen der YAML-Nutzer. Obwohl ich mich über das allgemeine Feedback freue, möchte ich doch an dieser Stelle noch einmal zur Zusendung von Ideen, Wünschen & Kritik aufrufen.

Ansonsten gilt wie immer: Viel Spaß mit der neuen Version, alle Änderungen findet ihr im Changelog.


Donnerstag19. Oktober 2006

Entgegen meiner ersten Tests mit der Download-Fassung von ComputerBase am gestrigen späten Abend, wurde in der finalen Fassung des IE7 von der Mircosoft-Homepage doch noch einmal Änderungen im Rendering-Prozess vorgenommen. Vermutlich hat ComputerBase fälschlicherweise nicht die finale Fassung verlinkt. Hans Torre hat mich in einem Kommentar auf das Problem hingewiesen.

Im IE7 Final erzeugen YAML 2.5.1 basierte Seiten (YAML unterstützt bisher den IE7 RC1) in einigen Fällen horizontale Scrollbalken. Ursache hierfür ist eine Änderung im Umgang mit übergroßen Inhalten im IE7. Auslöser für den Scrollbalken ist das IE-Clearing von YAML. Ich habe mich heute morgen etwas intensiver beschäftigt und eine Lösung für das Problem ausgearbeitet. Es wird daher in Kürze (vermutlich heute Abend) ein Kompatibilitätsupdate für YAML geben womit auch dieses kleine Problem beseitigt wird. Auf YAML.de ist die Änderung bereits testweise aktiv.


Mittwoch18. Oktober 2006

Eilig hatten es die Jungs von Mircosoft heute scheinbar nicht denn obwohl die Jungs vom IEBlog die Veröffentlichung des neuen Browsers für den 18. Oktober angekündigt hatten, ist auch jetzt - 30 Minuten vor Tagesende - noch keine Veränderung auf der Homepage zu sehen. Aber wir leben hier ja in Old Europe und über den großen Teich geschaut, sind es ja noch mindestens 6:30 Stunden.

Egal, er kommt. Auf ComputerBase.de steht er nämlich für angemeldete Nutzer des Online-Magazins bereits zum Download bereit. Vermutlich wird in den nächsten Stunden auch die Microsoft Homepage aktualisiert. Ab dem 1. November wird er dann auch über das Windows Update verteilt werden und somit binnen kürzester Zeit den IE6 auf einem Großteil der aktuellen XP-Installationen ablösen.

Gegenüber dem Release Candidate 1 gibt es in Bezug auf die Rendering Qualität keine Überraschungen mehr. Alle Bugs meiner IE7-Testseite sind nach wie vor aktiv. Dennoch freue ich mich über den IE7 denn der Großteil der nervenden CSS-Bugs des IE6 sind damit Vergangenheit. Mein (X)HTML/CSS-Framework YAML kommt ebenfalls problemlos klar mit ihm.

Und noch ein Hinweis:

Das Standalone-Script von Tredosoft für den IE7 RC1 funktioniert übrigens auch mit der finalen Version des Browsers. Wer dem Frieden also noch nicht traut, kann damit in Ruhe testen, ohne das Teil installieren zu müssen. Beste Voraussetzungen also für den Start.

Es gibt einen aktualisierten Artikel für den IE7 Final bei Tredosoft.


Montag09. Oktober 2006

Heute ist es soweit. Die einzelnen Kapitel meines ersten Buches liegen fertig verschnürt als kleine und größere Zip-Pakete auf meinem Rechner und werden im Laufe des Tages den Weg in Richtung Galileo Press antreten. Damit gehen insgesamt 6 Monate intensiver Arbeit am Manuskript zu Ende. In den nächsten Tagen werden die Beispiele für die Buch-CD noch einmal auf Herz und Nieren geprüft, wobei auch hier bereits 90 Prozent der Arbeit erledigt sind.

Gestern nachmittag war dann endlich die letzte Grafik überarbeitet und auf meiner langen Korrekturliste kein offener Punkt mehr vorhanden. Mein Drucker wird sich vermutlich von den Strapazen der letzten Tage noch ein wenig erholen wollen, mir geht es jetzt schon blendend. Nun werde ich hoffentlich in zwei bis 3 Wochen die Korrekturfahne vom Verlag erhalten und anschließend geht es ab in den Druck. Dem geplanten Erscheinungstermin im Dezember sollte somit nichts mehr im Wege stehen.

Soweit die Statusmeldung für den Moment. In den nächsten Tagen werden hier sicherlich weitere Details zum Inhalt folgen, doch zunächst wünsche ich allen Mitlesenden einen wunderschönen Montag Morgen.


Seite 1 von 1 Seiten