Dienstag31. Juli 2007

Zur Veröffentlichung von YAML 3.0 vor 14 Tagen war ich bei David Maciejewski kurzfristig zu einem Interview bei Technikwürze, dem Design- und Webstandards-Podcast eingeladen. Im Verlauf des Gespräches kam uns die Idee zur Verlosung eines Exemplars von “CSS-Layouts”. Die kleine Aufgabe dafür: Ein passender Slogan für YAML - abzugeben in den Kommentaren zur Podcast-Folge.

Und hier sind die Gewinner: Der gemeinsame erste Preis geht an Nils “1 tool – 1 million solutions” und Robert S. YAML – Ein Konzept – Ein Framework – 1000 Lösungen”. Natürlich sollten beide ein Buch erhalten. Nils hatte sich jedoch bereits im Vorfeld gemeldet und darum gebeten, im Falle des Gewinns (da er das Buch bereits besitzt) seinen Preis weiter zu reichen. Und diesem Wunsch komme ich natürlich gerne nach. Das zweite Buch geht daher an Jan für YAML. Zugänglichkeit trifft Flexibilität.”.

Die Ideen der beiden Gewinner finde ich in Kombination besonders gut, weil kurz und eingänglich: “Ein Konzept - Eine Million Lösungen”. Dieser Slogan wird zum Dank auch demnächst die Startseite ziehren.

Robert S. und Jan sind daher aufgerufen, sich mit der in ihren Kommentaren bei Technikwürze verwendeten Emailadresse bei David Maciejewski zu melden und Ihre Adressen zu hinterlassen. Lohn der kleinen Mühe ist jeweils ein persönlich gewidmetes Exemplar des Buches, welches nun schnellstmöglich per Post zu den Gewinnern gelangen soll. Auch allen anderern Teilnehmern danke ich für die vielen Ideen und wünsche weiterhin viel Spaß mit YAML.

Nachtrag: Aufgrund kleiner persönlicher Differenzen mit der Mehrsprachigkeit meines neuen CMS hinter YAML.de musste dieser Beitrag zunächst hierher verschoben werden. Wär ja auch zu schön, wenn alles gleich reibungslos laufen würde.


Montag30. Juli 2007

So wie es aussieht, springt auch der Firefox auf den Zug auf und wird ab der kommenden Version 3 einen Seitenzoom ala Opera & IE7 mitbringen. Ich hoffe nur, dieser wird so intelligent wie der von Opera und nicht so beschränkt wie der Zoom des IE.


Montag16. Juli 2007

Aufgrund der Hitze nur eine Statusmeldung: Seit der Nacht von Freitag, dem 13. zum Samstag, dem 14. Juli ist die neue YAML-Website online und die Version 3 des YAML-Frameworks veröffentlicht. Die vollständige Änderungsliste findet sich wie immer im Changelog.

Gegen 15:40 Uhr hat Heise.de den Stresstest für den Server hochgefahren:

Mittlerweile ist die erste Welle durch und die Seite nach 30 minütiger Durststrecke derzeit wieder erreichbar (aber immernoch unter Vollast). Damit denke ich, ist der Release erfolgreich geschafft und ich kann mich der Hitze des heutigen Nachmittags ergeben. Wie immer bin ich gespannt auf das Feedback zur neuen Version.


Mittwoch11. Juli 2007

  ... und wieder ein paar Worte zur Motivation des großen Versionssprungs.

YAML erfreut sich bei CSS-begeisterten Nutzern seit langem großer Beliebtheit. So schön und informativ die Seite aber schon bisher für CSS-Anfänger war, so holprig war der praktische Einstieg. Das gewachsene Projekt glänzte mit einer Vielzahl von Stylesheets im CSS-Verzeichnis wobei YAML-Grundbausteine, CSS der HTML-Doku und CSS der Beispiele munter nebeneinander lagen. Für Praktiker war dieser Knoten schnell entfitzt, für Einsteiger ist es jedoch eine abschreckende Hürde. Und auch die allgemeine Kritik an YAML konzentrierte sich in der Vergangenheit zum Teil auf die große, unübersichtliche Anzahl von CSS-Dateien.

Mit diesem Wirrwarr ist nun Schuss. In YAML 3 sind die Bausteine des Frameworks und die CSS-Bausteine des Nutzers sauber von einander getrennt, dennoch wird die bekannte Arbeitsweise (Einbindung aller Bausteine über das zentrale Stylesheet) unverändert beibehalten. Im Zuge der Erstellung der englischen Dokumentation wurden auch die Ordnerbezeichnungen einem prüfenden Blick unterzogen, sodass auch hier in Zukunft mehr Klarheit herrschen wird.

In die Neustrukturierung des Download-Pakets gingen insbesondere das Feedback von Jens Grochtdreis sowie die Erfahrungen von Peter Müller (der mit den little boxes) aus seinen Fortbildungskursen zu YAML ein.  Ich arbeite bereits zu lange mit und an YAML, um die Verständnisprobleme von Anfängern immer sofort erkennen zu können - Peters Hinweise waren daher unbezahlbar. Gleiches gilt für die Hinweise von Jens, der auf YAML aus der Perspektive eines CSS-erfahrenen Anwenders blickt. Das Ganze Vorhaben erstreckte sich über 5 .. 6 Evolutionsstufen. Genau weiß ich es nicht mehr aber waren einige. Vom Ergebnis sind wir alle Drei überzeugt und obwohl es Änderungen gegenüber der Version 2.5.2 in der Ordnerstruktur gibt, wird sich jeder YAML-erfahrene Anwender sehr schnell zurecht finden.

Die Dokumentation selbst lag bisher dem Download-Paket als 1:1 Abzug der Webseite bei. In YAML 3 wird an Stelle der über 30 HTML-Einzeldokumente ein ausdruckbares und offline durchsuchbares PDF treten während online die Doku wie gewohnt in HTML-Form zur Verfügung steht. Zudem wird die Dokumentation extra zum Download angeboten. Auch hier kehrt damit etwas mehr Ruhe ein, da sich nicht jede Schreibfehlerkorrektur in einem neuen Build des Download-Pakets niederschlägt.

Für Interessenten und Käufer des Buches CSS-Layouts hat Angar Hein die passenden Worte in seiner kürzlich erschienenden Rezension des Buches im Barrierekompass gefunden:

Was, wenn Version 3.0 kommt?



Buch kaufen, lesen und umsetzen. Auch wenn Version 3.0 von YAML bereits in Arbeit ist und das Buch “CSS-Layouts – Praxislösungen mit YAML” Version 2.5.2 zur Grundlage hat, zögern Sie nicht: Die neue Version ist “nur” eine Weiterentwicklung in zahlreichen Details. Wesentliche Bestandteile des Frameworks bleiben unverändert, denn das Herz von YAML ist ein Konstrukt zur Realisierung komplexer Layouts auf Basis von Floats. Daran wird sich so schnell nichts ändern und dennoch wird vieles besser werden. Noch praxisorientierter, zum Teil schlanker – kurzum: Besser!

Ansgar hat als Beta-Tester die Entstehung der neuen Version mitverfolgt und arbeitet bereits mit YAML 3.  Soweit der Tagebuch-Eintrag für heute.


Montag02. Juli 2007

... oder “Wie alles begann!”

Jetzt, da sich die Arbeiten an der kommenden Version 3 meines (X)HTML/CSS Frameworks YAML dem Ende neigen, werde ich an dieser Stelle während der nächsten Tage ein wenig über das plaudern, was innerhalb der letzten 6 Monate hinter den Kulissen so alles geschehen ist und so diesem Blog wieder ein bisschen Leben einhauchen.

Der Startschuss für die Arbeit an YAML 3 kam Anfang März diesen Jahres eher unfreiwillig. Zu diesem Zeitpunkt war die YAML-Website im Hintergrund bereits auf einen neuen Server umgezogen und hatte - mit den Worten von Tim Taylor - etwas mehr Power bekommen. Im Klartext: Aus den ehemals statischen Webseiten, wurde eine TYPO3-Installation.

Parallel zu der Arbeit an CSS-Layouts hatte ich bereits im Sommer 2006 den Auftrag für die vollständige Übersetzung der Online-Dokumentation erteilt. Diese zog sich bis in den November hin, was mich nicht weiter störte, denn bis dahin hatte ich mit dem Buch voll zu tun. Nach verdienter Winterpause sollte daher im Februar eigentlich YAML 2.5.2 in englischer Sprache das Licht der Welt erblicken. Doch mit dem Einpflegen der englischen Inhalte bekam ich bereits Zweifel, die sich nach dem Gegenlesen von Kollegen ihre Bestätigung fanden: Diese Übersetzung war für die Tonne. Einen dicken Hals habe ich deswegen noch heute, jedoch werde ich das Thema hier nicht weiter breit treten. Fakt ist, die Doku war sprichwörtlich “lost in translation” und auch als Grundlage für eine Überarbeitung nicht zu gebrauchen. Und so stand ich Ende Februar mit leeren Händen da.

Also, auf ein Neues. Da ich eh einen neuen - und diesmal fähigen - Übersetzer suchen musste, war auch reichlich Zeit, um über YAML intensiv nachzudenken. Anfang März startete daher das Vorhaben “YAML 3”. Tolles Feedback und Ideen für die neue Version kamen dabei maßgeblich von Jens Grochtdreis, Ansgar Hein und Peter Müller, denen ich auf diesem Wege schon mal ganz herzlich danken möchte.

In den nächsten Tagen werde ich daher in loser Folge über das ein oder andere Detail berichten.


Seite 1 von 1 Seiten