Tutorials
Samstag09. März 2013

Thinkin’ Tags ist zweifellos komplex. Um sie jedoch sinnvoll einsetzen zu können, muss man die Funktionsweise zunächst einmal verstehen. Bisher ging das nur mit Fleiß und ausreichend Forschergeist. Während der letzten Wochen habe ich nun jedoch zahlreiche Screencasts für Thinkin’ Tags aufgenommen, welche Funktionsweise aller Kernbestandteile der Applikation ausführlich erklären. Ab sofort stehen sie auf dem neuen Youtube-Kanal von Thinkin’ Tags zur Verfügung.

Die Screencasts stehen sowohl in Deutsch als auch in Englisch zur Verfügung, wobei die deutschsprachige Playlist der Videodocs bereits 8 Screencasts umfasst, während die englische Playlist momentan erst 5 Videos enthält. Ich bin im Moment noch mit den Übersetzungsarbeiten beschäftigt und werde die die weiteren Screencasts dann Stück für Stück hochladen und freischalten.

Ach ja: Wer genau hinschaut, wird zu Beginn des ersten Screencasts ein leicht überarbeitete Startseite von Thinkin’ Tags erkennen, sowie ein “Request Invite” Formular. Das kommt nicht ganz von ungefähr, denn in Kürze möchte ich die Zahl der aktiven Nutzeraccounts deutlich erhöhen.


Freitag21. Oktober 2011

jQuery hat zweifelsfrei für viele Anwender und vor einigen Jahren auch für mich den Weg zum Verständnis von DOM Scripting und JavaScript geebnet. Insofern ist es wenig verwunderlich, dass mehr und mehr Lehrmaterial für jQuery auf den Markt kommt, welches sich gezielt an Einsteiger richtet und mit schnellen Ergebnissen begeistern will.

Das neueste Projekt in dieser Hinsicht ist ein sechsstündiger jQuery Video-Workshop von Gerrit van Aaken, der seit ein paar Tagen bei Undsoversity zum Kauf bereit steht und sich ausdrücklich an Einsteiger richtet. Um sich vor dem Kauf einen Eindruck vom Gebotenen verschaffen zu können, stehen insgesamt drei Kapitel (Events und EventListener, Inline-Bildergalerie und ein interaktiver HTML5-Videoplayer) mit einer Gesamtlänge von fast 2 Stunden (fast 1/3 der Gesamtlänge) kostenfrei auf YouTube bereit.

Aufgebaut sind die einzelnen Themenblöcke als Live-Coding Sessions in denen zu Beginn eine Aufgabe vorgestellt wird, die im Anschluss als “Blick über die Schulter” des Tutors mit HTML, CSS und eben jQuery (Anm: JavaScript sage ich hier bewusst nicht, denn JavaScript scheint kaum thematisiert zu werden) gelöst werden. Die Art und Weise der Präsentation finde ich von Konzept her gelungen und besonders interessant für Autodidakten (wie mich), die lieber durch Probieren als durch dumpfes Lesen neue Dinge lernen. Der Zuschauer kann die schrittweise Entwicklung des Programmcodes anhand konkreter Aufgabenstellungen miterleben und so dessen Logik sehr viel einfacher nachvollziehen, als beispielsweise aus einem spärlich kommentiertem, 2-seitigen Abdruck eines fertigen Quelltextes in einem Buch.

Den gesamten Beitrag lesen


Mittwoch01. Dezember 2010

Seit einiger Zeit ist es in Bloggerland Tradition, den liebgewonnenen, schokoladengetriebenen Türchen-Wahn der Vorweihnachtszeit in leicht abgewandelter Form (Pralinen zu Blogbeiträgen) auch im Internetz aufleben zu lassen. Und so finden sich jedes Jahr an verschiedenen Stellen Autoren zusammen, um ihren Lesern mit 24 Blogposts den einen oder anderen Tipp für die tägliche Arbeit mit auf den Weg zu geben. Und da es jedes Jahr mehr werden, hier eine kleine - sicherlich unvollständige - Liste:

Webkrauts Adventdskalender 2010
Der Adventskalender der Webkrauts erscheint bereits seit 2005 und widmet sich in jedem Jahr einem übergeordneten Thema. In diesem Jahr sind dies die “Kunden”
24ways 2010
Was der Webkrauts-Kalender im deutschsprachigen Raum ist, ist 24ways auf der großen internationalen Bühne. Das who-is-who der Szene trifft sich zu 24 abwechslungsreichen Beiträgen rund um das Thema modernes Webdesign
WPEngeneers - Advent Calendar
Meines Wissen zum zweiten Mal starten die Programmierprofis ihren Adventskalender rund um das Thema “Wordpress”
Maddesigns CSS3-Adventskalender
Sven Wolfersmann ist ein ganz harter Bursche und zieht dieses Jahr einen Adventskalender zum Thema CSS3 fast alleine durch. Ich bin gespannt ...
HTML5-Demos-Adventskalender
Wie es der Name schon sagt ... it’s all about HTML5

Na denn, für Lesestoff ist gesorgt ...


Montag26. Mai 2008

Ein halbes Jahr hat es gedauert, seit der letzten YAML-Version. Es ist schon erstaunlich, mein kleines Töchterchen hält mich ganz gekonnt und mit endlosem Charme immer wieder von YAML ab. Vollkommen egal, genau so soll es schließlich auch sein.

Seit gestern nun steht die Version 3.0.5 zum Download bereit, welche viele Kleinigkeiten in Ordnung bringt, die sich seit bereits seit längerer Zeit als unerledigte Dinge auf meinem Schreibtisch befinden. Parallel dazu wurden auch das Simple Project und der YAML Builder aktualisiert. Mit an Bord ist diesmal auch ein neues Layoutbeispiel “3col_fullheight”, bei dem sich die minimale Höhe des Layouts nach der Höhe des Viewports richtet. Ich habe für dieses Beispiel bewusst die neue Rubrik “special interest” eröffnet, denn obwohl diese Lösung hauptsächlich von CSS-Newbies im Forum angefragt wurde, richtet sie sich an erfahrenere Nutzer, denn der Aufbau des CSS ist dann doch etwas kniffliger als gewöhnlich.

Frohe Kunde erreichte mich am Wochenende auch mal wieder aus Görlitz. Michael Preuß hat “endlich” seine YAML-Config Serie mit dem “YAML Green Theme” eröffnet, weitere sollen folgen. Das besondere an diesen Themes ist dabei weniger die Optik sondern es sind vielmehr die umfangreichen Konfigurationsmöglichkeiten der Themes im Backend. Einerseits kann der User sich natürlich am CSS des Themes weiter austoben, auf der anderen Seite bietet das Theme im Wordpress-Backend einige sehr spannende Konfigurationsmöglichkeiten, womit man auch als unbedarfter Nutzer sein eigenes Layout zurechtbasteln kann. Wordpress-User: Unbedingt anschauen! Und wie selbstverständlich liefert Micha auch gleich noch ein kleines Tutorial-Video mit. Klasse - ich freue mich auf die Umsetzung deiner weiteren Ideen.


Sonntag09. April 2006

Ab sofort liegt an gewohnter Stelle die neue YAML Version 2.3 zum Download bereit. Die Änderungen sind auch diesmal wieder recht zahlreich. Die Layoutanpassungen für den Internet Explorer weren jetzt layoutabhängig verwaltet. Zudem habe ich jetzt den 3-Pixel-Jog Bug weitgehend im Griff. Bei flexiblen Layouts ist dieser Bug sicherlich von untergeordneter Bedeutung. Dafür wirkt er beim pixelgenauen Gestalten von Layouts mit fester Breite um so störender.

Sämtliche Stylesheets des Frameworks liegen jetzt im css-Verzeichnis und sind themenbezogen in Unterordner einsortiert. Auch der Wildwuchs in den Dateien des Tutorials wurde etwas reduziert. Die Layoutbezeichnungen wurden ebenfalls vereinheitlicht, somit sollte die Übersicht über die einzelnen Bausteine eines YAML-Layouts nun besser sein, worüber sich vermutlich nicht nur CSS-Einsteiger freuen dürften. Weitere Details zu den Änderungen der Version 2.3 finden sich im Changelog.

Viel Spaß mit der neuen YAML-Version.


Seite 1 von 3 Seiten

 1 2 3 >