YAML
Dienstag20. Januar 2009

Seit kurz nach Mitternacht steht YAML 3.1, die neueste Version meines CSS-Frameworks zum Download bereit. Die zugehörige Releasemeldung findet ihr im ebenfalls frisch eröffneten YAML Development Blog, in welchem zukünftig Nachrichten aus dem Dunstkreis des Frameworks veröffentlicht werden, also füttert Eure Feedreader.

Das Blog wird vollständig in englisch geführt werden. Der Grund hierfür ist einfach: YAML hat eine stetig wachsende weltweite Community, die schon lange die Grenzen der deutschen Sprache überwunden hat. Es war also längst an der Zeit, dieser Entwicklung Rechnung zu tragen. Zum zweiten erleichtert es die Arbeit, wenn nicht jede kleine Nachricht zeitlich synchron zweisprachig erscheinen muss. Ich habe vor, dieses Entwicklerblog mittelfristig auch für Drittentwickler zu öffnen, sodass hier ein neuer Informationspool mit Links und Tutorials entsteht.

Und damit zurück zu YAML. Volle 6 Monate Entwicklung stecken in der neuen Version - mit einigen größeren Pausen. Der Versionssprung von 3.0.6 auf 3.1 mag gering erscheinen. Für mich und ich denke auch für alle Anwender ist es dennoch ein großer Meilenstein, denn die zahlreichen neuen Features machen das Framework nun endgültig zu einem Werkzeug, welches den Webentwickler über den gesamten Erstellungsprozess einer Webseite begleitet und unterstützt. Das beginnt beim Screenlayout, über die Gestaltung der Inhalte, der Erstellung von Formularen mit Hilfe des nagelneuen Formularbaukastens bis hin zu einer perfekten Druckversion der Webseite. In allen Bereichen sorgt das Framework dafür, dass sich der Entwickler auf das Wesentliche - seinen Layoutentwurf - konzentrieren kann und der Internet Explorer (ebenso wie zahlreiche CSS-Bugs anderer Browser) weitgehend seinen Schrecken verloren hat.

Ich werde im Verlauf der nächsten Tage an dieser Stelle noch im Detail auf die interessantesten neuen Funktionen von YAML 3.1 eingehen. Im Rahmen dieser Kurzmeldung will ich es bei der Verlinkung der interessantesten neuen Layoutbeispiele belassen, die einen guten Eindruck von der stark erweiterten Leistungsfähigkeit des Systems vermitteln.

Daneben gibt es zahlreiche weitere kleine Verbesserungen über die in Summe wie immer das Changelog Auskunft gibt. Sowohl das “Simple Project” als auch der YAML-Builder wurden bereits auf YAML 3.1 aktualisiert, wobei der Builder natürlich noch nicht die neuen Gestaltungsmöglichkeiten unterstützt (so schnell bin ich nun auch wieder nicht) aber zumindest zu YAML 3.1 kompatiblen Code generiert.

Damit wünsche ich allen Anwendern viel Spaß mit der neuen Version.


Montag17. November 2008

Die 123. Sendung von Technikwürze hat den Titel “YAML total” und steht demzufolge ganz im Zeichen des CSS-Frameworks. und es gibt reichlich davon. David Maciejewski, Nils Pooker und ich plauschen satte 140 Minuten lang über Layout-Frameworks im Allgemeinen und YAML im Speziellen.

Dass die Zeit wie im Fluge verging, war dabei maßgeblich Nils zu verdanken. Denn David ist kein YAML-Anwender und so hätte ich nur aus meiner Sicht als Entwickler über das Framework erzählen können. Nils hingegen ist seit vielen Jahren selbstständiger Webentwickler und arbeitet tagtäglich mit YAML. Er hat seine eigenen Erfahrungen mit dem CSS-Framework gemacht und bringt als erfahrener Anwender eine Sicht der Dinge in Spiel, die ich nicht bieten kann. Und achtet mal drauf, wie leidenschaftlich er beim Thema IE6 wird.

Zum Glück hatten wir die Sendung thematisch gut vorbereitet, sonst wären wir wahrscheinlich bei einigen Themen noch viel länger hängen geblieben. Und trotz der Vorbereitung sind natürlich auch Dinge auf der Strecke geblieben, die man im Nachhinein noch hätte ansprechen wollen aber das Thema ist einfach unendlich. Daher freue ich mich auch einfach über die gelungene Sendung, die wir am letzten Mittwoch nach kleinen Startschwierigkeiten annähernd reibungslos über Skype aufgenommen haben. Und ganz besonders danken möchte ich auch nochmals allen Kommentatoren und Forenusern, die uns ihre Fragen zur Beantwortung in die Sendung mitgegeben haben. Ich hoffe, wir konnten alles zufriedenstellend beantworten.

Nachtrag: Hinweis an mich. Unbedingt Headset besorgen, damit Stimme nicht mehr so verrauscht ist.


Samstag15. November 2008

Bereits am letzten Wochenende konnten die Arbeiten am zweiten Draft einer ersten Spezifikation von CSSDOC, einem Regelwerk für bessere und zugleich maschinenlesbare Kommentare in Cascading Stylessheets (CSS) fertig gestellt werden.

Fast eineinhalb Jahre sind seit dem ersten Public Draft vergangen, in der wir zahlreiche Erfahrungen sammeln und einiges positives Feedback ernten konnten. Bereits seit YAML 3.0 (Juli 2007) kommt das CSSDOC Regelwerk in meinem CSS-Framework zum Einsatz und hat bestens bewehrt.

Die klare und verständliche “Sprache” der Tags erleichtert professionellen Anwendern wie auch Einsteigern den Umgang mit dem Framework. Umso mehr lag es uns allen am Herzen, die vor langer Zeit begonnenen Arbeiten an der Spezifikation weiterzuführen und das Regelwerk zu vervollständigen. Am letzten Wochenende war dieses Ziel mit dem Einflegen der letzten Korrekturen erreicht und den aktuellen Stand in Form eines zweiten öffentlichen Drafts veröffentlicht.

Das Dokument steht als PDF-Datei zum Download bereit und wir bitten jeden CSSDOC-Interessierten ausdrücklich um Feedback über die öffentliche CSSDOC-Mailingliste.

Nachtrag: Dass das Projekt mittlerweile einiges an Ansehen für sich verbuchen kann, äußert sich auch darin, dass beispielsweise die offizielle Drupal-Dokumentation das Regelwerk im Rahmen des Drupal Coding Standard zur Kommentierung von Cascading Stylesheets empfielt.


Donnerstag16. Oktober 2008

Morgen Abend gehts zum Barcamp nach Berlin. Ich habe vor, dort eine Q&A (Questions & Answers) Session zu YAML zu halten. Dazu werde ich mir einige häufig gestellte Fragen aus dem Forum herauspicken und hoffe natürlich gleichsam auf Fragen der Sessionteilnehmer, schließlich soll das kein langweiliger Vortrag werden.

Weiterhin habe ich auch eine jQuery-Session geplant, in welcher live ein kleines Plugin entstehen wird. Wer von Euch Lesern sich also ebenfalls am WE auf dem Barcamp herumtreibt und Fragen hat, sprecht mich an. Ich freu mich drauf.


Mittwoch15. Oktober 2008

Wieder ein Jahr um – wie schnell doch die Zeit vergeht. Fast hätte ich den Tag mal wieder vergessen, bei einem kleinen Chat am gestrigen Abend mit Frank Helmschrott sind wir irgendwie auf das Thema gekommen und mir ist es mal wieder wie Schuppen von den Augen gefallen ... YAML wird 3 Jahre alt.

Screenshot der Projekthomepage Unter den Layout-Frameworks gehört YAML damit zu den Urgesteinen und ist dennoch kein bisschen angestaubt. Verständlicherweise sind die Update-Zyklen mittlerweile etwas größer als noch 2006, doch das liegt im Reifegrad des Frameworks begründet, der nur noch wenige Eingriffe und vor allem eine behutsame und bedachte Weiterentwicklung erfordert. In diesem Zusammenhang fand ich es spannend, Jens Grochtdreis Worte aus seinem damaligen Release-Beitrag in seinem Blog noch einmal zu zitieren:

Dirk erklärt interessant und ausführlich sein Layout, das man auch kompakt herunterladen kann. Sein Layout ist interessant aufgebaut und geht sowohl mit fixen Spaltenbreiten als auch mit flexiblen Spaltenbreiten um. Es bietet sowohl Header als auch Footer, die man auch ausschalten kann. Die Flexibilität seines Layouts ist Programm,  denn Dirk wollte sich eine Basis für künftige Projekte schaffen.

Floats sind interessant und obwohl sie viele Fussangeln aufweisen, layoute ich derzeit nie anders.

Schon in der ersten Version stand der Grundsatz der größtmöglichen Flexibilität – und damit meine ich die Gestaltungsfreiheit bei der Positionierung von Elementen und der Verwendung und Kombination beliebiger Maßeinheiten – an erster Stelle. An der technischen Umsetzung dieser Idee hat sich im Verlauf der 3 Jahre nichts Wesentliches verändert. Die Idee eines grobusten und wiederverwendbaren Layoutkonzepts war damals jedoch weitgehend neu und hat mir einige Diskussionen beschert. Und das macht mich rückblickend schon ein wenig stolz, denn Layout-Frameworks waren 2005 noch weitgehend Neuland. Auch ich musste erst einmal lernen, wie man das Layoutkonzept und das "TOP-DOWN" Prinzip in der Dokumentation verständlich erklärt.

Den gesamten Beitrag lesen


Seite 4 von 14 Seiten

« Erste  <  2 3 4 5 6 >  Letzte »