Internet Explorer 7
Freitag04. Mai 2007

Wie heute bei Golem.de zu lesen, ist der Internet Explorer 8 wohl doch noch ein ganzes Stück weiter entfernt, als im Herbst letzten Jahres noch vermutet. Damals sprach Microsoft noch selbst von einem jährlichen Update-Zyklus. Das scheint mittlerweile vorbei. Jetzt heisst es offiziell: spätestens 2 Jahre nach dem IE7 - also im Oktober 2008. Schaut man sich allerdings den ursprünglich für Windows Vista angepeilten Release-Termin an, so kann sich das “Projekt IE8” auch ganz schnell in Richtung 2009 verschieben.

Wie der Artikel mit Verweis auf weitere Quellen weiter berichtet, sind auch Zwischenversionen (7.1 oder 7.5) vom Tisch. Es wird daher wohl lediglich die über den Windows-Update-Service einspielbaren Sicherheitspatches geben. Bei solchen Nachrichten kann einem die Vorfreude auf die mit V8 angekündigte verbesserte Unterstützung von Webstandards schon fast wieder im Halse stecken bleiben, denn bis Oktober 2008 habe ich sicherlich ein paar graue Haare mehr.


Montag13. November 2006

Der Internet Explorer 7 kommt mit standardmäßig aktivierter ClearType Kantenglättung daher. Gerrit hat dazu eine schöne Einleitung geschrieben. Ob ClearType in seiner Standardeinstellung allerdings ein Fluch (schummriges, verwaschenes Schriftbild) oder ein Segen (saubere Kantenglättung mit deutlich verbesserter Lesbarkeit) ist, hängt zum Teil auch vom verwendeten Monitor ab.

Wer damit liebäugelt, ClearType generell unter Windows zu aktivieren (Systemsteuerung unter Anzeige » Darstellung » Effekte), sollte jedoch von den Konfigurationsmöglichkeiten der Kantenglättung Gebrauch machen, um insbesondere die Darstellung kleiner Schriften optimal an den eigenen Bildschirm anzupassen. Microsoft bietet daher auf den hausinternen Seiten in der PowerToy-Serie einen herunterladbaren ClearType Tuner an, mit dem sich die Kantenglättung fomfortabel justieren lässt. Das Tool installiert sich in die Systemsteuerung unter der Bezeichnung “ClearType”. Alternativ bietet Microsoft auch ein Webinterface.


Donnerstag19. Oktober 2006

Entgegen meiner ersten Tests mit der Download-Fassung von ComputerBase am gestrigen späten Abend, wurde in der finalen Fassung des IE7 von der Mircosoft-Homepage doch noch einmal Änderungen im Rendering-Prozess vorgenommen. Vermutlich hat ComputerBase fälschlicherweise nicht die finale Fassung verlinkt. Hans Torre hat mich in einem Kommentar auf das Problem hingewiesen.

Im IE7 Final erzeugen YAML 2.5.1 basierte Seiten (YAML unterstützt bisher den IE7 RC1) in einigen Fällen horizontale Scrollbalken. Ursache hierfür ist eine Änderung im Umgang mit übergroßen Inhalten im IE7. Auslöser für den Scrollbalken ist das IE-Clearing von YAML. Ich habe mich heute morgen etwas intensiver beschäftigt und eine Lösung für das Problem ausgearbeitet. Es wird daher in Kürze (vermutlich heute Abend) ein Kompatibilitätsupdate für YAML geben womit auch dieses kleine Problem beseitigt wird. Auf YAML.de ist die Änderung bereits testweise aktiv.


Mittwoch18. Oktober 2006

Eilig hatten es die Jungs von Mircosoft heute scheinbar nicht denn obwohl die Jungs vom IEBlog die Veröffentlichung des neuen Browsers für den 18. Oktober angekündigt hatten, ist auch jetzt - 30 Minuten vor Tagesende - noch keine Veränderung auf der Homepage zu sehen. Aber wir leben hier ja in Old Europe und über den großen Teich geschaut, sind es ja noch mindestens 6:30 Stunden.

Egal, er kommt. Auf ComputerBase.de steht er nämlich für angemeldete Nutzer des Online-Magazins bereits zum Download bereit. Vermutlich wird in den nächsten Stunden auch die Microsoft Homepage aktualisiert. Ab dem 1. November wird er dann auch über das Windows Update verteilt werden und somit binnen kürzester Zeit den IE6 auf einem Großteil der aktuellen XP-Installationen ablösen.

Gegenüber dem Release Candidate 1 gibt es in Bezug auf die Rendering Qualität keine Überraschungen mehr. Alle Bugs meiner IE7-Testseite sind nach wie vor aktiv. Dennoch freue ich mich über den IE7 denn der Großteil der nervenden CSS-Bugs des IE6 sind damit Vergangenheit. Mein (X)HTML/CSS-Framework YAML kommt ebenfalls problemlos klar mit ihm.

Und noch ein Hinweis:

Das Standalone-Script von Tredosoft für den IE7 RC1 funktioniert übrigens auch mit der finalen Version des Browsers. Wer dem Frieden also noch nicht traut, kann damit in Ruhe testen, ohne das Teil installieren zu müssen. Beste Voraussetzungen also für den Start.

Es gibt einen aktualisierten Artikel für den IE7 Final bei Tredosoft.


Donnerstag24. August 2006

  Die letzte Beta liegt noch gar nicht so lange zurück, schon präsentiert Microsoft die nächste öffentliche Testversion Ihres neuen Browsers. Statt der von mir vermuteten Beta4 wagen sich die Redmonder diesmal jedoch mit einem ersten Release-Candidaten an den Start. Dazu passt die Meldung aus dem IEBlog, in der die Entwickler stolz auf über 200 CSS Fixes verweisen. Die positive Entwicklung kann ich bestätigen. Drüben bei Eric Eggert gibts auch eine Liste der 10 wichtigsten Neuerungen.

Wie immer in meinen IE7-Beiträgen gehe ich auch auf YAML ein. Es scheint die erste Version des IE7 zu werden, für die bei YAML keine nächtelangen Sitzungen abhalten und neue Anpassungen erstellen muss. Bereits in der Beta3 habe ich das IE-Clearing anpassen müssen (gab’s nicht als Download-Paket) und das IE-Clearing funktioniert auch im RC1 perfekt. In Verbindung mit der Beta3 gab es jedoch auch einen fiesen Bug (siehe YAML-Forum), der mich von der Veröffentlichung abhielt. Heute Abend jedoch war große Freude angesagt, denn mit dem RC1 ist dieser Fießling zum Glück wieder verschwunden. Die neue YAML-Version wird daher in wenigen Tagen folgen.

Auch in Sachen Zoomverhalten hat sich einiges getan. Bisher war der Seitenzoom des IE arg dämlich denn er schob zentrierte Layouts beim Zoomen automatisch nach rechts aus dem Fenster, weil er die Randabstände der Zentrierung mitskalierte. Hier hat sich einiges getan, auch wenn es noch nicht so sauber wie beim Opera-Seitenzoom aussieht.

Ganz bugfrei ist aber auch der RC1 noch nicht. Die Bugs auf meiner Testseite, die ich anlässlich der Beta2 erstellt hatte, sind alle noch an Bord. Und auch ein neuer (vielleicht auch ein alter, man weiß ja nie) CSS-Bug ist mir heute aufgefallen. Der Guilottine-Bug soll nach Auskunft des IEBlogs ja bereits beseitigt sein. Trotzdem hatte vorhin bei meinen Tests auf Anhieb einen kollabierenden Margin im Layout. Ich muss dafür jedoch am WE erstmal in Ruhe einen Testcase bauen. Soweit die ersten Infos, weitere werde gegebenenfalls folgen.


Seite 1 von 3 Seiten

 1 2 3 >