Montag,
15. April 2013

Der erste richtig große Meilenstein seit dem Release der Alpha von Thinkin’ Tags ist geschafft. In den vergangenen Monaten habe ich von den ersten wenigen Usern, die den Editor bereits voll nutzen können, wichtigesFeedback erhalten und damit zahlreiche Kinderkrankheiten beseitigen können.

Seit heute morgen ist nun die nächste Stufe gezündet in der über ein Invite-System neue Testpiloten an Bord kommen können. Zunächst starte ich mit 500 freien Plätzen, wofür man sich über das “Request Invite” Formular auf der Startseite von Thinkin’ Tags bewerben kann. Im nächsten Schritt werden bestehende Nutzer selbst neue User einladen können, bevor es in der Beta-Phase die Anmeldung für alle Interessierten Nutzer zugänglich sein wird.

Bereits im Januar gab es einen ersten großen Schub neuer Funktionen und auch auch heute kann ich wieder einige Neuerungen verkünden. Denn ab sofort können die wichtigsten Funktionen innerhalb des Editors auch per Tastatur gesteuert werden.

Auswahl des aktiven Arbeitsbereiches
Über CTRL+ALT+1 bis 5 können die Arbeitsbereiche File, Markup, Screen, Typography und Print ausgewählt werden.
Wahl des Darstellungsmodus
Über CTRL+ALT+6 bis 9 kann zwischen den Darstellungsmodi Live, Structured, Linearized und Source umgeschaltet werden. Über CTRL+ALT+0 kann die Hervorhebung der semantischen Informationen ein- und ausgeschaltet werden.
DOM/CSS Inspector
Über CTRL+ALT+F12 kann der DOM/CSS Inspector aktiviert und deaktiviert werden.
Navigation im DOM
Sobald in der Arbeitsoberfläche ein Element selektiert wurde, kann per Tastatur durch das DOM navigiert werden. Über CTRL+Cursor Up und CTRL+Cursor Down kann das nächste bzw. das vorhergehende Geschwister-Element des aktiven Elements selektiert werden. Über ALT+Cursor Up erreicht man das Elternelement des aktiven Elementes und durch ALT+Cursor Down kann das erste Kind-Element des aktiven Elementes ausgewählt werden.

Das sind die verfügbaren Optionen für den Anfang. Innerhalb einer Webapplikation ist die Auswahl sinnvoller Tastaturkürzel nicht gerade einfach, weil das Betriebssystem, der Browser und ggf. im Browser installierte Erweiterungen bereits zahlreiche Tastaturkombination für sich beanspruchen und aus meiner Sicht eine Webapplikation diese übergeordneten Funktionen nicht blockieren sollte. Ich bin daher sehr gespannt auf Euer Feedback hierzu, denn ich möchte die Möglichkeiten der Tastatursteuerung möglichst eingängig gestalten und natürlich weiter ausbauen.

Mit dem heutigen Release wurde auch die Dokumentation des Projektes deutlich erweitert. Bereits vor einigen Wochen hatte ich ja über den Youtube-Kanal von Thinkin’ Tags berichtet. Nun stehen diese Videos auch direkt im Docs-Bereich in Deutsch und Englisch zur Verfügung.

Soweit der aktuelle Stand. Wie immer freue ich mich auf zahlreiches Feedback und nun natürlich auch auf viele neue Testpiloten.


Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.