Mittwoch,
18. März 2009

Vor etwas mehr als 8 Monaten hat dieses Webseite ein umfassendes Redesign erfahren. Damit einher ging ein Testballon, meine Eigenentwicklung einer dynamischen Kommentaransicht. Die Kommentare erscheinen jeweils rechts neben den Blogbeiträgen, ältere Kommentare werden dynamisch ausgeblendet, damit auch bei vielen Kommentaren kein Zaunlattenlayout (the long tail) entsteht, welches endloses Scrollen erfordert. Nach fast einem dreiviertel Jahre wird es Zeit, sich über die Zukunft dieses Features ein paar Gedanken zu machen.

Die dynamische Kommentaransicht wurde mit jQuery realisiert und blendet die jeweils neuesten 5 Kommentare ein. Ältere Kommentare werden dynamisch paginiert und können bei Interesse entweder in schrittweise (jeweils 5 Kommentare) oder vollständig aufgeklappt werden. Anfängliche Schwierigkeiten mit dem Anspringen der neuesten Kommentare von der Highresolution-Startseite waren schnell behoben. Ebenfalls bereits seit ein paar Monaten gibt es auch den von Alexander Farkas angeregten Yellow-Fade-Effekt, mit dem der angesprungene Kommentar kurzzeitig gelb hervorgehoben wird.

Im damaligen Relaunch-Artikel gab es insgesamt viel Lob aber auch einige kritische bzw. bedenkliche Stimmen, was die Position der Kommentare bzw. die ungewohnte Art der Präsentation angeht.

8 Monate später ist mein Resümee dieses Experimentes durchweg positiv. Ein Absinken des Kommentaraufkommens konnte ich nicht feststellen, das neue Bloglayout hat eher dafür gesorgt, dass viele neue Leser offensichtlich gern in diesem flexiblen Layout verweilen und durchaus auch gern und umfangreich kommentieren – obwohl ich durchschnittlich kaum mehr als 3 Beiträge pro Monat schreibe. Optisch hat die Lösung die gesetzten Ziele voll erfüllt, denn das Layout ist auf dein meisten Artikelseiten sehr gleichmäßig ausgelastet und die rechte Spalte läuft nicht mehr ins endlos nach unten. Meine Leser scheinen – zumindest ist das mein Eindruck – mit der Kommentaransicht gleichfalls gut zurecht zu kommen, denn Diskussionen innerhalb der Kommentare finden auch gelegentlich statt.

So gesehen, werde ich dieses Feature also beibehalten und möchte deshalb hier die Frage in den Raum stellen, ob grundsätzlich Interesse an einer Plugin-Lösung auf jQuery-Basis für die dynamische Kommentaransicht besteht? Der Quelltext befindet sich grundsätzlich in recht ordentlichem Zustand, sodass die Umwandlung in ein Plugin keinen zu großen Aufwand bedeuten würde. Allerdings stellt sich eben zuvor die Frage, ob überhaupt Interesse an dieser Darstellungsform besteht – nicht nur an einer exemplarischen Umsetzung sondern auch das Interesse, ein solches Plugin im eigenen Blog einzusetzen. Ich bin gespannt auf Eure Antworten.


Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.