Donnerstag,
13. Juli 2006

  Die coolen Jungs von Tredosoft haben sich der aktuellen Beta3 des Internet Explorers 7 angenommen und stellen auf eine Standalone-Fassung des Browsers bereit. Die Installation kann wahlweise über einen vorgefertigten Installer oder manuell in 3 Arbeitsschritten erfolgen.

Ein Hinweis dazu: Ich empfehle den manuellen Weg. Die Installer-Variante funktioniert scheinbar nicht in jedem Fall. Bei mir startete der IE7 anschließend nicht. Der manuelle Installationsweg führte hingegen zum Erfolg.

Mit dieser Standalone-Version funktionieren nun endlich auch das Tabbed-Browsing in der Standalone-Fassung. Auch lassen sich jetzt Links in neuen Browserfenstern öffnen und es ist sogar möglich, mehrere Instanzen des Browsers parallel zu starten. Das Testen der neuen Beta ist somit ab sofort wieder gefahrlos möglich. Ein ganz dickes Lob dafür an die Tredosoft-Tüftler.

Was YAML betrifft, gibts natürlich auch mit dieser Beta-Fassung - wen wundert’s - Licht und Schatten. In Hinsicht auf bekannte Browserbugs hat sich nach dem ersten Eindruck nichts geändert. Auch die Bugs auf meiner Testseite sind nach wie vor alle aktiv. Innerhalb des YAML-Frameworks wird eine Anpassung des IE-Clearings erforderlich, da in einigen Fällen die Spaltentrenner bei wachsenden Randspalten nicht mitgeführt werden. Die erforderlich Änderung im CSS zur Beseitigung dieses Problems ist nicht sonderlich kompliziert. Viel ärgerlicher ist der Fakt, dass hier offensichtlich der Browser die negativen Margins signifikant anders interpretiert als der IE6 und IE7Beta2. Ich werde die Anpassungen in den nächsten Tagen noch etwas testen und zu gegebener Zeit ins YAML-Forum posten.

Allen, die bereits jetzt ihre Webseiten IE7 wasserdicht bauen wollen (was auch das YAML-Framework zum Ziel hat), sollte jedoch klar sein, dass es sich nach wie vor um eine Beta-Version des Browsers handelt, die - wie es die Änderungen im Rendering zwischen Beta2 und Beta3 zeigen - nach wie vor Änderungen unterliegt. Mit jeder neuen Beta wächst die Zahl der Zwischenversionen, die teilweise unterschiedliche Anpassungen für die korrekte Darstellung einer Webseite bedingen. Es wird daher in einigen Fällen fast zwangsläufig zu kleineren Unstimmigkeiten kommen denn es ist unmöglich, alle BETA-Fassungen gleichzeitig zu unterstützen. Zum jetztigen Zeitpunkt ist daher auch die Unterstützung des IE7 durch YAML als experimentell zu betrachten, wobei sich der IE7 Support bei YAML immer auf die jeweils verfügbare aktuelle Beta-Fassung bezieht (bei V2.5 war dies die Beta2).

Für mich hat es sich als vorteilhaft herausgestellt, jede neue Beta-Version individuell zu testen - ich werde daher auch die Beta3 in den nächsten Tagen unter die Lupe nehmen. Ich bin dadurch bereits jetzt relativ gut mit den Stärken und Schwächen des neuen Browsers vertraut und ich kann die Entwicklung der CSS-Kompatiblität gut mitverfolgen. Zudem ist es dadurch leichter, spezielle Anpassungen (wie z.B. das IE-Clearing im YAML-Framework) auf die Belange des IE7 abzustimmen. Eine verlässliche Unterstützung des neuen Microsoft-Browsers werde aber auch ich mit YAML erst anbieten können, wenn die entgültige Fassung veröffentlicht ist.


Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.