Mittwoch,
01. Februar 2006

Seit gestern Abend gibt es sie nun, die neue Version des Internet Explorers “Windows Internet Explorer 7 Beta 2 Preview” (via ComputerBase.de) zum Download. Dabei beschränkt sich Microsoft zunächt nur auf XP Nutzer mit installiertem ServicePack 2 und verlangt zusätzlich eine Validierung der Windows-Lizenz.

Feuchte Augen hatte ich in Bezug auf die Testversionden des IE7 schon lange, denn ich habe mein CSS-Framework YAML so gut es geht für die Ankunft des IE7 vorbereitet, konnte es aber bisher nie testen. Auf Herz und Nieren habe ich den neuen Browser noch nicht getestet, jedoch konnte ich einen ersten Blick auf YAML mit dem IE7 werfen. YAML funktioniert ohne die noch im IE6 erforderlichen IE-Hacks, dennoch machte sich Enttäschung breit.

Der Teaser auf der Startseite umfasst plötzlich nicht mehr die drei Einträge. Hier habe ich kurzfrisitg meinen speziellen HR-Tag am Ende eingefügt, welcher das Problem löst. Wie es aussieht, funktioniert der Clearfix-Hack im IE7 nicht mehr. Im YAML Framework ist das kein Problem weil im IE das Clearen der Spalten der HR-Tag am Ende von #col3 übernimmt. Die Online-Fassung enthält diese kleine Anpassung bereits, ein aktualisiertes Download-Paket ist unabhängig davon in Vorbereitung gewesen und wird diese Anpassung ebenfalls enthalten.

Die Hovereffekte der Links (Wechsel der Hintergrundfarbe) funktionieren nicht, auch die Linkauszeichnung im Drucklayout - Fehlanzeige mit dem IE7. Scheinbar werden CSS-Pseudoklassen wie :hover und :after bisher nicht unterstützt. Dies könnte auch der Grund sein, warum der oben bereits angesprochene Clearfix-Hack im IE7 seinen Dienst versagt. Weiterhin fällt ein teilweise zu großer vertikaler Abstand unterhalb der Webseite auf. Der Viewport wird offensichtlich unter bestimmten Umständen zu groß berechnet. Dies erzeugt zwar einen längeren Scrollbalken, behindert aber zumindest nicht die Nutzung der Seiten. Ich vermute mal, wir sehen hier die Geburt eines neuen IE-Bugs. Auch das Zoomverhalten des Browsers ist grausig. Microsoft scheint den gleichen Weg zu verfolgen, den auch Opera eingeschlagen hat. Nur werden hierbei Skalierungsprobleme des IE7 sichtbar. Das Zoomverhalten des IE (und des aktuellen Opera) ignoriert die Breite des Browserfensters und skaliert die Webseite fröhlich drauf los. Die dabei entstehenden horizontalen Scrollbalken, die das vernünftige Navigieren auf der Seite schnell unmöglich machen, interessieren anscheinend nicht. Der IE6 sowie alle Mozilla-Browser und auch Safari haben sich bisher an der Fensterbreite des Browsers zur Festlegung des 100%-Wertes orientiert und diese Regelung finde ich ausgesprochen sinnvoll.

Diese verhältnismäßig moderaten Probleme treiben mir trotzdem fast die Tränen in die Augen denn eigentlich hatten wir doch alle auf einen standardkonformeren und vor allem fehlerfreieren Brower gehofft. Was jetzt als Beta2-Preview vorgestellt wurde, hat absolut nichts damit zu tun. Zwar handelt es sich um eine Beta-Version, dennoch ist die CSS-Unterstützung (wenn sie so bleibt) nach wie vor mangelhaft.

YAML scheint also mit dem IE7 zumindest keine größeren Schwierigkeiten zu haben. Im Gegensatz dazu dürften Matthew Levine von A-List-Apart, dessen Artikel “In Search of the Holy Grail” ich gestern vorgestellt hatte, sowie Alex Robinson und sein “In Search for the One True Layout” noch viel weniger Freude an dieser IE7-Betaversion haben. Ein erster Blick auf die Beispielseiten der beiden Layout-Tutorials mit dem neuen M$-Browser sah ziemlich trostlos aus. Nicht, dass hier jemand denkt, in mir käme Schadenfreude auf weil YAML vielleicht etwas weniger unter dem IE7 ächtzt. Ganz im Gegenteil. Ich hatte bereits begonnen, die wirklich coole Lösung für die gleichlangen Spalten in YAML einzubauen. Bei beiden Layouts scheint es jedoch mit dem IE7 Beta2 größere CSS-Probleme zu geben, was einen Einsatz in YAML zunächst verhindert.

Und zum Dank buddelt sich diese Preview-Version bei der Installation auch gleich noch richtig tief ins System ein und schmeisst den IE6 komplett raus. Vielen Dank, Microsoft. Dank Sebastian weiß ich mittlerweile auch, dass ich vermutlich Probleme bei der Deinstallation des IE7 haben werde. Sehr schön, ich hab ja sonst nix vor. Meine Hoffnung stützt sich jetzt auf einen XP-Wiederherstellungspunkt. Diese Sicherheitsmaßnahme (wird bei jeder Softwareinstallation automatisch gesetzt) hebelt die IE7-Installation zwar ebenfalls aus aber ich Glückspilz habe einen 2-Tage alten Eintrag durch die Installation eines PC-Spiels. Mal sehen, ob’s klappt.

Wenn ich solche eklatanten Renderbugs in einer öffentlichen Betaversion des zukünftigen Marktführer-Browsers sehe, verbunden mit dem sofortigen Festkrallen im System, drückt es mir die Tränen in die Augen. Ehrlich gesagt, hatte ich mir deutlich mehr erhofft. Ich werde das Teil in den nächsten Wochen noch genauer unter die Lupe nehmen, so dass ich in einigen Wochen in Bezug auf YAML nochmal detaillierter auf evtl. erforderliche Anpassungen eingehen kann.

Nachtrag 2.2.06: Zumindest in Sachen Deinstallation kann ich ein Erfolgserlebnis vermelden. Der IE7 ließ sich bei mir problemlos wieder entfernen. Dennoch empfehle ich allen Testwilligen vor der Installation die manuelle Erstellung eines Systemwiederherstellungspunktes. Die in diversen Blogs geschilderten Probleme scheinen also nicht zwingend aufzutreten. Jetzt, da ich zumindest für meinen Rechner Klarheit habe, kann ich bei Gelegenheit in Ruhe noch ein paar Tests mit der Previewversion anstellen.


Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.