Donnerstag,
24. August 2006

  Die letzte Beta liegt noch gar nicht so lange zurück, schon präsentiert Microsoft die nächste öffentliche Testversion Ihres neuen Browsers. Statt der von mir vermuteten Beta4 wagen sich die Redmonder diesmal jedoch mit einem ersten Release-Candidaten an den Start. Dazu passt die Meldung aus dem IEBlog, in der die Entwickler stolz auf über 200 CSS Fixes verweisen. Die positive Entwicklung kann ich bestätigen. Drüben bei Eric Eggert gibts auch eine Liste der 10 wichtigsten Neuerungen.

Wie immer in meinen IE7-Beiträgen gehe ich auch auf YAML ein. Es scheint die erste Version des IE7 zu werden, für die bei YAML keine nächtelangen Sitzungen abhalten und neue Anpassungen erstellen muss. Bereits in der Beta3 habe ich das IE-Clearing anpassen müssen (gab’s nicht als Download-Paket) und das IE-Clearing funktioniert auch im RC1 perfekt. In Verbindung mit der Beta3 gab es jedoch auch einen fiesen Bug (siehe YAML-Forum), der mich von der Veröffentlichung abhielt. Heute Abend jedoch war große Freude angesagt, denn mit dem RC1 ist dieser Fießling zum Glück wieder verschwunden. Die neue YAML-Version wird daher in wenigen Tagen folgen.

Auch in Sachen Zoomverhalten hat sich einiges getan. Bisher war der Seitenzoom des IE arg dämlich denn er schob zentrierte Layouts beim Zoomen automatisch nach rechts aus dem Fenster, weil er die Randabstände der Zentrierung mitskalierte. Hier hat sich einiges getan, auch wenn es noch nicht so sauber wie beim Opera-Seitenzoom aussieht.

Ganz bugfrei ist aber auch der RC1 noch nicht. Die Bugs auf meiner Testseite, die ich anlässlich der Beta2 erstellt hatte, sind alle noch an Bord. Und auch ein neuer (vielleicht auch ein alter, man weiß ja nie) CSS-Bug ist mir heute aufgefallen. Der Guilottine-Bug soll nach Auskunft des IEBlogs ja bereits beseitigt sein. Trotzdem hatte vorhin bei meinen Tests auf Anhieb einen kollabierenden Margin im Layout. Ich muss dafür jedoch am WE erstmal in Ruhe einen Testcase bauen. Soweit die ersten Infos, weitere werde gegebenenfalls folgen.


Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.