Donnerstag,
24. August 2006

Wie dpreview heute berichtet, wird Canon auf der Photokina den Nachfolger der 350D, die EOS 400D präsentieren. Und diesmal langt Canon offensichtlich in die vollen und packt ordentlich neue Technik in die kleine Spiegelreflexkamera.

  • 10.1 Megapixel-Sensor
  • Erstmalig ein integriertes Selbstreinigungssystem für den Sensor
  • Den 9 Punkt Autofocus aus der 30D
  • Nochmals ein um 100 EUR niedrigerer Einstiegs-Listenpreis

Und dann ist mir fast die Kinnlade herunter gefallen. Canon spart bei der 400D das LCD Control Panel ein, welches sich typischerweise auf der Oberseite der Kamera befindet und verlegt die Anzeige auf das Hauptdisplay in der Rückwand. So schön die technischen Schmankerl auch sind, aber diese Entscheidung wiegt schwer denn ohne die obere LCD-Anzeige geht bei intensiver Arbeit vermutlich noch mehr Kontrolle verloren. Schnelle Reaktionen auf veränderte Bedingungen sind da kaum noch drin, wenn man wegen jeder Einstellung und jedem Kontrollblick die Kamera komplett runter nehmen oder weit vor sich strecken muss.  Aber das ist vermutlich der Preis für technische Aktualität in dieser Preisklasse.

Weiterhin bringt Canon zwei neue Objektive. Das EF 70-200 F4L IS USM klingt verlockend. In diesem Bereich bin ich noch jungfreudig. Ich brauche noch ein ordentliches Tele.  Beim zweiten handelt es sich um das EF 50 1.2L USM, welches vermutlich unbezahlbar sein wird.


Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.