Freitag,
21. Oktober 2005

Das Nachschärfen digitaler Fotos ist ein Thema, mit dem man ganze Bücher füllen könnte. Danny Otto hatte bereits vor einer ganzen Weile einen wirklich guten Tipp in seinem Weblog verlinkt: RAW-Files ultimativ schärfen.

Der Artikel enthält vorgefertigte Photoshop-Aktionen (Windows und Mac) mit einer Optimierung für folgende Kameratypen:

  • Nikon D1X,
  •  
  • Nikon D2H,
  •  
  • Nikon D70 und
  •  
  • Nikon D100,
  •  
  • Canon EOS 1D MK2
  •  
  • Canon EOS 1Ds und
  •  
  • Canon D20 sowie
  •  
  • Olympus E1 und
  •  
  • Olympus C-8080.
     

Für jede der genannten Kameratypen stehen die Aktionen in Abhängigkeit der ISO-Emfpindlichkeit der Aufnahme zur Verfügung. Allerdings braucht sich jetzt niemand zu erschrecken denn die Aktionen sind mit geringer Anpassung auch für die “Konsumer” DSLR Kameras wie meine eigene Canon EOS 10D geeignet. Deren Rauschverhalten ist allgemein etwas höher, daher muss auch evtl. eine höhere ISO-Stufe des Kameratyps gewählt werden. Beispiel: Ein 400-ISO Bild aus der EOS 10D lässt sich recht gut mit der 800- oder 1600-ISO Aktion der EOS 20D oder EOS 1D MkII nachbearbeiten. Das gleiche Prinzip sollte für die preiswerteren Nikons gelten.

Die Aktionen sind für RAW-Bilder (also 16 Bit Format) in voller Auflösung optimiert. Ziel ist es, die Microdetails in digitalen Fotos hervorzuheben. Mircodetails sind feine Strukturen, die durch die digitale Aufnahmetechnik oft etwas verwaschen erscheinen. Der Gewinn für die Bildqualität bei großformatigen Ausbelichtungen ist beeindruckend und undbedingt zu empfehlen.

Zwei Hinweise noch von mir. Erstens: Die Schärfen-Aktion nützt nichts bei unscharfen Originalen, da sie nur auf Mircostrukturen ausgelegt ist. Und Zweitens: Die Aktionen beinhalten vor dem eigentlichen Vorgang des Schärfens verschiedene Korrekturen (Tonwerte, Gamma, Sättigung). Ihr könnt dort zwar alle Einstellungen neutral lassen, die Aktion hat aber ihrerseits bereits bestimmte Voreinstellungen drin, sodass bestimmte Standardkorrekturen immer vorgenommen werden. Um das zu vermeiden, startet die Schärfeaktion einfach erst ab dem Punkt “Konvertierungsmodus” oder löscht die davor befindlichen Befehle aus der Aktion.


Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.