Sonntag,
07. Mai 2006

Nachdem nun zahlreiche Teststunden mit dem IE7 und YAML hinter mir liegen, und ich in mehrern Beiträgen (hier, hier und hier) meinen Unmut über die noch vorhandenen Rendering Bugs des IE7 geäußert habe, ist es an der Zeit die Mängel nachvollziehbar zu belegen.

Das YAML-Framework ist für die praxisnahe Anwendung von CSS eine hervorragend geeignete Spielwiese. Im Gegensatz zu vielen bekannten CSS-Bugs, die im IE7 korrigiert wurden, treten einige Bugs des Internet Explorers erst bei komplexeren Anwendungen auf.  Neben dem nach wie vor vorhandenen Guillotine Bug, der bereits vom IE6 bekannt und gut dokumentiert ist, sind mir in meinen YAML-Tests drei weitere Bugs aufgefallen. Es hat daher eine Weile gedauert, bis ich hinter die jeweiligen Ursachen gestiegen bin und entsprechende Fallbeispiele konstruieren konnte.

Zum Nachvollziehen der Darstellungsfehler stelle ich ab sofort eine spezielle Testseite bereit, auf der die von mir entdeckten Bugs dokumentiert und in kleinen Fallbeispielen nachvollzogen werden können. Dabei handelt es sich um Bugs, die im Zusammenhang mit Float-Objekten im Zusammenspiel mit Margins auftreten. Zum Vergleich liegen jedem Fallbeispiel Screenshots des aktuellen Firefox 1.5.0.3 sowie des Internet Explorers 7 in der deutschen Fassung (Build: 7.0.5346.5) bei. Hinweise zur Verbesserung der Fallbeispiele nehme ich gern entgegen.

Ein Hinweis für YAML-User: Die ersten beiden Bugs stellen für das YAML-Framework kein Problem dar, sie werden bereits in der nächsten Version berücksichtigt. Der dritte Bug (Kollabierender Margin) ist bereits seit vom IE6 bekannt und innerhalb des Tutorials dokumentiert. Für ihn stehende Workarounds bereit.


Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.