Montag,
02. Juli 2007

... oder “Wie alles begann!”

Jetzt, da sich die Arbeiten an der kommenden Version 3 meines (X)HTML/CSS Frameworks YAML dem Ende neigen, werde ich an dieser Stelle während der nächsten Tage ein wenig über das plaudern, was innerhalb der letzten 6 Monate hinter den Kulissen so alles geschehen ist und so diesem Blog wieder ein bisschen Leben einhauchen.

Der Startschuss für die Arbeit an YAML 3 kam Anfang März diesen Jahres eher unfreiwillig. Zu diesem Zeitpunkt war die YAML-Website im Hintergrund bereits auf einen neuen Server umgezogen und hatte - mit den Worten von Tim Taylor - etwas mehr Power bekommen. Im Klartext: Aus den ehemals statischen Webseiten, wurde eine TYPO3-Installation.

Parallel zu der Arbeit an CSS-Layouts hatte ich bereits im Sommer 2006 den Auftrag für die vollständige Übersetzung der Online-Dokumentation erteilt. Diese zog sich bis in den November hin, was mich nicht weiter störte, denn bis dahin hatte ich mit dem Buch voll zu tun. Nach verdienter Winterpause sollte daher im Februar eigentlich YAML 2.5.2 in englischer Sprache das Licht der Welt erblicken. Doch mit dem Einpflegen der englischen Inhalte bekam ich bereits Zweifel, die sich nach dem Gegenlesen von Kollegen ihre Bestätigung fanden: Diese Übersetzung war für die Tonne. Einen dicken Hals habe ich deswegen noch heute, jedoch werde ich das Thema hier nicht weiter breit treten. Fakt ist, die Doku war sprichwörtlich “lost in translation” und auch als Grundlage für eine Überarbeitung nicht zu gebrauchen. Und so stand ich Ende Februar mit leeren Händen da.

Also, auf ein Neues. Da ich eh einen neuen - und diesmal fähigen - Übersetzer suchen musste, war auch reichlich Zeit, um über YAML intensiv nachzudenken. Anfang März startete daher das Vorhaben “YAML 3”. Tolles Feedback und Ideen für die neue Version kamen dabei maßgeblich von Jens Grochtdreis, Ansgar Hein und Peter Müller, denen ich auf diesem Wege schon mal ganz herzlich danken möchte.

In den nächsten Tagen werde ich daher in loser Folge über das ein oder andere Detail berichten.


Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.