Donnerstag,
16. August 2007

Heute ist ein schöner Tag denn heute kann ich nach vielen Stunden abendlicher Spielerei mit jQuery ein kleines aber feines Tool vorstellen, welches in Zukunft die Arbeit mit YAML und das Verständnis für die Anwendung des Frameworks deutlich verbessern wird. Der YAML Builder startet als kleine Machbarkeitsstudie in der Version 0.3.

Nachdem ich mich jahrelang erfolgreich um Javascript gedrückt habe, waren die anfänglichen Erfolge umso mehr Ansporn, die Flexibilität von YAML über den Builder für den Nutzer sichtbar und leichter zugänglich zu machen. Die Inspiration für die Oberfläche kam - wie unschwer zu erkennen - vom Grids Builder für das YUI Framework von Yahoo. Wie beim Grids Builder schwebt die Toolbox über dem Layout und ist frei verschiebbar.

Was kann dieses knuffige Teil nun in dieser frühen Version 0.3:

  • Wahl des Doctypes: XHTML steht in der Strict- und in der Transitional-Variante zur Verfügung
  • Freie Wahl der in das Layout integrierten Basiselemente (#header, #footer, ...)
  • Freie Wahl der Anzahl der Content-Spalten (0 ... 3)
  • Beliebige Spaltenanordnung auf dem Bildschirm bei 2- und 3-Spaltenlayouts
  • Freie Eingabe der Layout- und der Spaltenbreiten
  • Innerhalb der Basiselemente können Subtemplates, sowie Dummy-Inhaltselemente per Drag & Drop eingefügt sowie ineinander verschachtelt werden
  • Ansicht und Ausgabe (per Kopie ins Clipboard) des vollständigen XTHML-Markups
  • Ansicht und Ausgabe (per Kopie ins Clipboard) des der relevanten CSS-Regeln für basemod.css sowie das IE-Patch-File
  • Umschaltmöglichkeit zwischen dem Entwurfsmodus und einer Voransicht des fertigen Layouts

Ein klein wenig stolz bin ich insbesondere auf die Möglichkeit des Hinzufügens bzw. des Verschachtelns von zusätzlich in das Layout eingefügten Elementen. Wer sich beispielsweise ein Bild über die Leistungsfähigkeit der Subtemplates machen möchte, dem empfehle ich, die Content-Spalten mal komplett abzuschalten und ein Layout aus frei verschachtelten Subtemplates zu erstellen. Also mir hat das bisher riesigen Spaß gemacht.

Eine ganze Menge für den Anfang. Ich bitte daher ausdrücklich um Feedback (Meinungen, Bug-Hinweise, Verbesserungs- und Erweiterungsvorschläge). Bedanken möchte ich mich in diesem Zusammenhang bei den drei Javascript-/jQuery-Göttern Timo Derstappen, Dirk Ginader und Tom Klingenberg, die sich meine Fragen zu unmöglichen Zeiten angehört und sich mit mir zusammen das Hirn zermartert haben.

Voll Funktionsfähig sollte der YAML Builder unter Firefox, dem IE7, Opera 9 und dem Safari 3 sein.  Im Safari 2.x gibts wohl derzeit noch ein kleines Problem mit den Tab-Reitern aber dieses Problemchen muss zunächst warten. Für das Kopieren des Quellcodes ins Clipboard verwende ich eine kleine Flash-Hilfe, was jedoch in 99% der Fälle installiert sein sollte. Ach ja, liebe Firmenadmins - Javascript sollte man anschalten, sonst geht da nix.

Also dann, viel Spaß beim Klicken.


Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.